Über uns > Pastoralplan St. Amandus

Unterwegs mit dem Pastoralplan für St. Amandus

In seiner Sitzung am 11. September 2018 hat der Pfarreirat den „Pastoralplan der Katholischen Kirchengemeinde St. Amandus“ abschließend beraten und in Kraft gesetzt. Der Pastoralplan beschreibt die Situation unserer Pfarrei, wie die Menschen in St. Amandus leben und was sich in den letzten Jahren verändert hat. Er fixiert die von den Verantwortlichen entwickelten Visionen für die Pastoral in den nächsten Jahren.

Bereits seit dem Jahr 2015 hat eine Steuerungsgruppe aus Mitgliedern des Pfarreirats, des Kirchenvorstands und des Seelsorgeteams intensiv an der Erstellung des lokalen Pastoralplans gearbeitet. Bei der Fragebogenaktion „St. Amandus will’s wissen“ Ende 2016 und im Rahmen der der Zukunftsforums im Mai 2017 waren auch die Gemeinde und die Öffentlichkeit an diesem Prozess beteiligt.

Den vollständigen Pastoralplan sowie einen Flyer mit den wesentlichen Informationen finden Sie hier:

Was ist ein Pastoralplan?

Der Pfarreirat hat in den Jahren 2015 bis 2018 einen lokalen Pastoralplan erstellt. Der Pastoralplan soll ein Leitfaden sein, wie es in den nächsten Jahren mit der Kirche in Datteln weitergehen soll.

Der Pastoralplan beschreibt die Situation unserer Pfarrei, wie die Menschen in St. Amandus leben und was sich in den letzten Jahren verändert hat. Er fixiert die von den Verantwortlichen entwickelte Visionen für die Pastoral in den nächsten Jahren und benennt Schwerpunkte.

Diese Leitsätze sind verbindliche Richtschnur für Entscheidungen des Seelsorgeteams, des Kirchenvorstands und des Pfarreirates. Jede Gruppe und jeder Verband der Pfarrei ist aufgefordert, für sich zu überlegen, welche konkreten Ziele er für sich aus dem Pastoralplan für die nächsten Jahre entwickelt. Darüber hinaus soll der Pastoralplan auch als Grundlage für Entscheidungen des Bistums bei Personalzuweisungen und finanziellen Förderungen dienen.

"Der Pastoralplan ist kein fertiges Objekt, sondern ein Arbeitsmittel, mit dem das Bistum Münster die Idee verfolgt, die Pastoral im Kontext der kategorialen Seelsorge, der Gruppen und Verbände unserer Pfarrei und der kirchlichen Einrichtungen regelmäßig gemeinsam zu überdenken, in Gemeinschaft Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen. Der Plan beschreibt die Situation der Kirche in der Pfarrei St. Amandus, deutet sie im Licht des Evangeliums und benennt Vereinbarungen, die in den nächsten fünf Jahren mit Blick auf die Pastoral in unserer Pfarrei die Haltung prägen und das Handeln leiten sollen."

(übertragen auf die Pfarreiebene aus der Einleitung zum Pastoralplan des Bistums Münster, S. 9)

 

Wie geht es weiter?

Aktionsbox

Mit der Fertigstellung des Pastoralplans ist der Prozess noch nicht beendet – wenn man so will, beginnt er sogar erst: Mit Hilfe aller Gruppen, Verbände und Gemeinschaften innerhalb der Pfarrei möchten wir in dem Dreiklang „Sehen – Urteilen – Handeln“ intensiv in die Phase des Handelns einsteigen.

Hierzu hat eine Vorbereitungsgruppe eine sogenannte „Aktionsbox“ zusammengestellt, die Hilfe und Unterstützung bietet, Handlungsoptionen zu entwickeln. Mit dieser Box wollen wir alle Gruppen und Vereine unserer Pfarrei ausstatten, damit auch sie den Pastoralplan in die Tat umsetzen können.

Der Pfarreirat hat hiermit schon begonnen und sich beispielsweise vorgenommen, bis Ende 2019 Aktionen durchzuführen, die der Vision „Wir geben Raum, Gott auf verschiedene Weise zu begegnen“ entsprechen. So werden wir in der kommenden Adventszeit ein Ladenlokal in der Fußgängerzone nutzen, um alternative kirchliche Angebote an Menschen zu richten, die den Weg nicht in unsere adventlichen Gottesdienste finden. Ebenso können auch Sie in Ihrer Gruppierung kreativ und innovativ werden!

Unsere Bitte gilt allen Gruppen, Verbände und Gemeinschaften der Pfarrei: Unterstützen Sie den Pfarreirat in der Umsetzungsphase des Pastoralplans. Denn nur mit Hilfe der vielen Engagierten und Aktiven wird unsere Pfarrei lebendig und zukunftsfähig.

Anfang 2019 findet zudem eine offene Veranstaltung für diejenigen Personen statt, die sich für den Pastoralplan interessieren, jedoch nicht die Möglichkeit haben, sich in einer Gruppe mit diesem zu befassen.

 

Gespräch mit Vertretern des Bistums

Ungefähr im Dezember 2018/Januar 2019 findet ein Vor-Ort-Gespräch in Datteln mit Mitarbeitern des Bischöflichen Generalvikariats statt, in dem Rückmeldungen zum Pastoralplan gegeben werden. Unser Pastoralplan wurde zuvor in den verschiedenen Abteilungen des Generalvikariats mit Blick auf die jeweiligen Aufgabenbereiche gelesen.

 

Fortschreibung im Pfarreirat

Der Pfarreirat wird in einer Sitzung im November 2019 die bisherige Arbeit mit dem Pastoralplan evaluieren. Insbesondere wird er reflektieren, inwieweit er die eigenen Ziele verwirklichen konnte und inwieweit eine Befassung mit den Visionen auch außerhalb des Pfarreirates erfolgt ist (z.B. durch die Aktionsboxen). In dieser Sitzung werden zudem die gesetzten Prioritäten für die Pfarrei überprüft und es wird entschieden, ob neue Prioritäten für die weitere Zukunft gesetzt werden oder gegebenenfalls auch die bisherige Priorisierung beibehalten werden soll.

Ferner findet im Herbst 2019 ein Gespräch der Steuerungsgruppe mit den externen Beratern statt, bei dem ebenfalls die bisherige Arbeit mit dem Pastoralplan reflektiert wird.

Auch anschließend wird es eine dauerhafte Aufgabe des Pfarreirates sein, den Pastoralplan fortlaufend aus seine Aktualität zu überprüfen und fortzuentwickeln. In der Satzung der Pfarreiräte ist in § 2 Nr. 1 b) heißt es hierzu:

"Der Pfarreirat erarbeitet und realisiert einen lokalen Pastoralplan. Gemeinsam beraten der leitende Pfarrer, das Pastoralteam und der Pfarreirat in Zusammenarbeit mit dem Kirchenvorstand die pastoralen Herausforderungen und entwickeln Handlungsperspektiven, benennenLeitlinien, Schwerpunkte sowie Zielsetzungen des Pastoralplanes. Die Auseinandersetzung um die notwendigen Schwerpunkte und Ziele orientiert sich an den Ergebnissen des Diözesanpastoralplanes. Der lokale Pastoralplan wird regelmäßig überprüft und fortgeschrieben.

Existiert bereits ein lokaler Pastoralplan, so wird dieser mindestens einmal im Laufe der Legislaturperiode überarbeitet. Bei sehr grundlegenden Veränderungen im Sozial- und Lebensraum sowie bei wesentlichen innerkirchlichen Veränderungen, vor allem auf Ebene des Bistums oder der Weltkirche, soll diese Überarbeitung zeitnah erfolgen. Der lokale Pastoralplan sowie dessen Fortschreibungen werden veröffentlicht."

 

 

Steuerungsgruppe

In der Steuerungsgruppe arbeiten Hauptamtliche und Ehrenamtliche aus dem Kirchenvorstand und dem Pfarreirat zusammen, um den Weg der Pastoralplanerstellung zu strukturieren und Ergebnisse zu bündeln. Begleitet wird die Steuerungsgruppe durch zwei externe Moderatoren, Herrn Ulrich Schulte Eistrup, Pfarrer in St. Dionysius Nordwalde, und Herrn Sebastian Reimann, Pastoralreferent in St. Nikolaus Münster.

Mitglieder der Steuerungsgruppe

Mitglieder der Steuerungsgruppe (v.l.n.r.): Ulrich Schulte Eistrup, Barbara Cornelius, Stefan Feldhaus, Gisbert Stimberg, Sebastian Reimann, Andreas Masiak, Ludger Schneider, Resi Kramp, Sebastian Speckbrock
Mitglieder der Steuerungsgruppe (v.l.n.r.): Ulrich Schulte Eistrup, Barbara Cornelius, Stefan Feldhaus, Gisbert Stimberg, Sebastian Reimann, Andreas Masiak, Ludger Schneider, Resi Kramp, Sebastian Speckbrock

- Barbara Cornelius (Kirchenvorstand)
- Stefan Feldhaus (Pfarreirat)
- Resi Kramp (Pfarreirat)
- Andreas Masiak, Pastoralreferent (Seelsorgeteam, Pfarreirat)
- Sebastian Reimann, Pastoralreferent (Berater)
- Ludger Schneider, Pfarrer (Seelsorgeteam, Pfarreirat und Kirchenvorstand)
- Ulrich Schulte Eistrup, Pfarrer (Berater)
- Dr. Sebastian Speckbrock (Pfarreirat)
- Gisbert Stimberg (Pfarreirat und Kirchenvorstand)

Protokolle der Sitzungen der Steuerungsgruppe

Unser Weg zum Pastoralplan für St. Amandus

Klausurtagung des Pfarreirates (12./13.06.15)
    • Inkraftsetzen des Pastoralplans durch den Pfarreirat am 11. September 2018
      In seiner Sitzung hat der Pfarreirat den Pastoralplan einstimmig beschlossen und damit in Kraft gesetzt.

    • Abschließende Sitzung der Steuerungsgruppe am 04. September 2018
      Nach dem Verschriftlichen des Pastoralplans in der Redaktion wurde der Pastoralplan in der Sitzung der Steuerungsruppe abschließend beraten und Rückschau auf die Arbeit in der Steuerungsruppe gehalten.

    • Klausurtagung des Pfarreirats am 03./04. März 2018
      Im Rahmen einer Klausurtagung hat der Pfarreirat ein biblisches Leitmotiv für den lokalen Pastoralplan ausgewählt und Ziele für die Arbeit des Pfarreirates zu den Schwerpunkten formuliert.

    • Beschlussfassung des Pfarreirats über die Prioritäten am 26. Februar 2018
      In seiner Sitzung hat der Pfarreirat aus den beschlossenen Visionen zwei ausgewählt, mit denen die Pfarrei sich bis Ende des Jahres 2019 schwerpunktmäßig befassen soll.

    • Beschlussfassung des Pfarreirats über die Vision am 12. Dezember 2017 
      In seiner Sitzung hat der neu konstituierte Pfarreirat die "Visionen für einen lokalen Pastoralplan für St. Amandus" beschlossen. Zuvor hatte sich auch bereits der bisherige Pfarreirat in seiner letzten Sitzung mit dem Entwurf der Steuerungsgruppe befasst.

    • Zukunftsforum St. Amandus am 20. Mai 2017
      Im Rahmen des Zukunftsforums wurden die Ergebnisse der Analysephase auszugsweise präsentiert und mit der Entwicklung einer geteilten Vision begonnen. Die Ergebnisse der Analysephase finden Sie hier. Einen Bericht zum Zukunftsforum finden Sie hier.

    • Best-Practice-Tag Lokaler Pastoralplan in Münster am 1. April 2017
      Barbara Cornelius und Sebastian Speckbrock aus der Steuerungsgruppe nahmen an einer Veranstaltung in Münster teil, wo aus anderen Pfarreien über Projekte zur und Erfahrungen aus der Pastoralplanerstellung berichtet wurde. Einen Bericht mit weitergehenden Informationen finden Sie hier: http://www.pastoralplan-bistum-muenster.de/sonderseiten/startseite/einzelansicht-news/article/pastoralplanung-konkret-lebhafter-austausch-und-vertiefende-einblicke
    • Gemeinsame Sitzung von Pfarreirat, Kirchenvorstand und Seelsorgeteam am 16. März 2017
      Im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung von Pfarreirat, Kirchenvorstand und Seelsorgeteam wurden die Materialien der Analysephase gesammelt und die zentralen Aussagen herausgearbeitet.

    • Fragebogenaktion "St. Amandus will's wissen!" im November/Dezember 2016
      Befragung der Dattelner Bevölkerung zu ihren Ansichten, Einschätzungen und Erwartungen an uns als Kirche vor Ort; Rücklauf: ca. 750 Teilnehmer, davon ca. 220 Online-Teilnahmen. Den verwendete Fragebogen finden Sie hier.

    • Gemeinsame Sitzung von Pfarreirat und Kirchenvorstand am 16. März 2016
      In einer gemeinsamen Sitzung von Pfarreirat und Kirchenvorstand wurden unter der Begleitung der beiden Moderatoren die Gremienmitglieder über den Prozess der Pastoralplanentwicklung informiert.

    • Klausurtagung des Pfarreirats am 12./13. Juni 2015
      Im Rahmen einer Klausurtagung befasste sich der Pfarreirat unter Anleitung von zwei Gemeindeberatern des Bistums mit Vorüberlegungen zur Erstellung eines lokalen Pastoralplans. Einen Bericht mit weiteren Informationen finden Sie hier: www.st-amandus-datteln.de/aktuelles-nachricht-lesen/items/Klausurtagung_des_Pfarreirats_in_der_Akademie_Klausenhof.html
    • Tag der Pfarreiräte in der Halle Münsterland am 22. März 2014
      Im Rahmen des Tags der Pfarreiräte nahmen auf Einladung von Bischof Dr. Felix Genn Vertreter der Pfarreien in der Halle Münsterland an einer Informationsveranstaltung teil. Von Seiten unserer Pfarrei nahmen Stefan Feldhaus, Sebastian Speckbrock und Marlies Woltering teil. Einen Bericht mit weiteren Informationen finden Sie hier: http://www.pastoralplan-bistum-muenster.de/aktuelles/aktuelles-2014/lokale-pastoralplaene-zentrales-thema-beim-tag-der-pfarreiraete/

    • Workshop Entwicklung lokaler Pastoralpläne in Recklinghausen am 7. September 2013
      Im Rahmen einer Tagung mit Vertretern der Pfarreien des Kreisdekanats Recklinghausen beschäftigten sich die Teilnehmer mit den Schritten zur Erstellung eines lokalen Pastoralplans und konkreten Schritten im Arbeitsprozess. Von Seiten unserer Pfarrei nahm Sebastian Speckbrock teil. Einen Bericht mit weiteren Informationen finden Sie hier: http://www.pastoralplan-bistum-muenster.de/aktuelles/aktuelles-2013/haupt-und-ehrenamtliche-im-kreisdekanat-recklinghausen-beschaeftigten/

 

Weiterführende Informationen

Hier finden Sie weitere Informationen zur Entwicklung lokaler Pastoralpläne im Bistum Münster:

Hier finden Sie weitere Informationen zum Pastoralplan des Bistums Münster:

Social

Bei Facebook teilen