Was tun, wenn... > ...Krankensalbung

Was muß ich tun wenn ... ich die Krankensalbung wünsche

Kontakt

Pfarrbüro St. Amandus
Kirchstraße 25
45711 Datteln
Tel.: 02363/5652-0
E-Mail: stamandusdatteln(at)bistum-muenster.de

Die Krankensalbung zählt zu den 7 Sakramenten der Kirche und wird durch den Priester gespendet.

Bei manchen Menschen ruft dieses Sakrament Erinnerungen an frühere Erfahrungen mit der „Letzten Ölung“ wach: Wenn der Priester gerufen wird, dann neigt sich das Leben dem Ende zu ...

Doch die Krankensalbung ist mehr als das und nicht nur Schwerkranken vorbehalten. Sie vermittelt jedem kranken Menschen, der um dieses Sakrament bittet, Halt und Stärkung: durch die Handauflegung (Du bist gesegnet) … durch die Salbung mit dem Heiligen Öl auf die Stirn (Du bist ein Königskind, sei frei von Angst) und in die Handflächen (An Gott findest du festen Halt).

Die Krankensalbung kann mehrfach gespendet werden, gerne auch im Beisein von Angehörigen, die ihrerseits dem kranken Menschen einen Segen geben können.

Wenn Sie für sich oder einen kranken Menschen die Krankensalbung wünschen, sprechen Sie gerne einen der Priester an oder melden Sie sich im Pfarrbüro. Über die Krankenhauspforte ist in der Regel ebenfalls ein Priester erreichbar.

Sollte Sie alternativ eine andere Form des Segens wünschen, können Sie ebenso die übrigen Mitglieder des Seelsorgeteams sowie Krankenhausseelsorgerin und -seelsorger ansprechen, die auch einfühlsam den Segen Gottes zusprechen können.

Social

Bei Facebook teilen