Aktuell > Aktuelles

Top Nachrichten

Vorstellung des lokalen Pastoralplans am 29./30. September 2018

In seiner Sitzung am 11.09.2018 hat der Pfarreirat den „Pastoralplan der Katholischen Kirchengemeinde St. Amandus“ abschließend beraten und in Kraft gesetzt. Der Pastoralplan beschreibt die Situation unserer Pfarrei, wie die Menschen in St. Amandus leben und was sich in den letzten Jahren verändert hat. Er fixiert die von den Verantwortlichen entwickelten Visionen für die Pastoral in den nächsten Jahren.

Bereits seit dem Jahr 2015 hat eine Steuerungsgruppe aus Mitgliedern des Pfarreirats, des Kirchenvorstands und des Seelsorgeteams intensiv an der Erstellung des lokalen Pastoralplans gearbeitet. Bei der Fragebogenaktion „St. Amandus will’s wissen“ Ende 2016 und im Rahmen der der Zukunftsforums im Mai 2017 waren auch die Gemeinde und die Öffentlichkeit an diesem Prozess beteiligt.

Am Wochenende 29./30. September 2018 wird der Pastoralplan in sämtlichen Gottesdiensten der Pfarrei vorgestellt. Im Anschluss an die Gottesdienste besteht Gelegenheit, mit Mitgliedern der Steuerungsgruppe und des Pfarreirates über den Pastoralplan ins Gespräch zu kommen und Rückfragen zu stellen. In den nächsten Monaten sind alle Gruppen und Verbände der Pfarrei herzlich eingeladen, sich mit dem Pastoralplan zu befassen. Hierzu werden den Gruppenverantwortlichen Aktionsboxen übergeben, die Anregungen und Arbeitshilfen enthalten, um sich die Visionen für unsere Pfarrei inhaltlich zu erschließen, das biblische Leitmotiv zu bedenken und auf dieser Grundlage – unter Berücksichtigung der gesetzten Prioritäten – eigene Ziele und Maßnahmen zu erarbeiten. Anfang 2019 findet zudem eine offene Veranstaltung für diejenigen Personen statt, die sich für den Pastoralplan interessieren, jedoch nicht die Möglichkeit haben, sich in einer Gruppe mit diesem zu befassen.

Wir laden herzlich zur Feier der besonders gestalteten Gottesdienste ein!

Die Gottesdienste finden statt am Samstag (29.09.) um 17.00 Uhr in der St.-Josef-Kirche und am Sonntag (30.09.) um 8.30 Uhr in der St.-Josef-Kirche, um 9.45 Uhr in der St.-Marien-Kirche und um 11.00 Uhr in der St.-Amandus-Kirche.

Nach der Vorstellung liegt der Pastoralplan für Interessierte zur Mitnahme in den Kirchen unserer Pfarrei und im Pfarrbüro aus. Er steht auch – neben weiteren Informationen – auf der Homepage der Pfarrei unter www.st-amandus-datteln.de/pastoralplan als Download zur Verfügung.

 

Weiterlesen …

Die Fahrradpilger vor der Mittagspause im Café Karthaus
Die Fahrradpilger vor der Mittagspause im Café Karthaus

Fahrrad- und Buswallfahrt nach Billerbeck

Am Samstag, 25.08.2018 machten sich Fahrrad- und Buspilger auf den Weg zum Bistumsgründer, dem Heiligen Liudger.

Weiterlesen …

Bild: Stefanie Bruns In: Pfarrbriefservice.de

Erstkommunionvorbereitung

Liebe Kinder, liebe Eltern,

bald geht es los: Die Vorbereitung auf die erste Heilige Kommunion im Jahr 2019 startet. Wir laden alle Kinder der 3. Schulklassen ein. In Kürze schicken wir Dir und Ihnen als Eltern einen ersten Brief zu. Manchmal und gerade auch aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien kann es leider passieren, dass einzelne Kinder nicht auf unseren Listen stehen, aber gerne mit dabei sein möchten. Sollte bis zum 09.09.2018 kein Brief angekommen sein, dann hilft das Pfarrbüro gerne weiter (Tel. 02363 5652-0).

Gefeiert wird die erste Heilige Kommunion, wie gewohnt,

am Sonntag vor Christi Himmelfahrt (26.05.2019),
an Christi Himmelfahrt selbst (30.05.2019) und
am Sonntag nach Christi Himmelfahrt (02.06.2019)

jeweils um 11:00 Uhr in der St. Amandus-Kirche.

Weiterlesen …

ICH-BIN-DA-Dienst im Kolumbarium St. Antonius

Die „Geborgenheit über den Tod hinaus“ hat in unserer Gemeinde einen sichtbaren Ort bekommen. Im Kolumbarium St. Antonius können wir in Datteln unsere Osterhoffnung in ganz besonderer Weise bezeugen. Dieser Ort ist inzwischen für viele schon ein guter Raum für Trauer, Gedenken und Gebet geworden.

Um diesen Charakter weiter zu fördern, soll die Gründung eines „ICH-BIN-DA“-Dienstes ein weiterer Schritt sein. Für unsere Besucher/innen könnte mit der Anwesenheit von Personen dieser Raum noch gastlicher und ansprechender wirken. Dieser Dienst könnte Führungen, Ansprechbarkeit, Aufsicht zu bestimmten Zeiten oder Gestaltung des Raums beinhalten. Das genaue Format ist dem Kreis überlassen - je nach Kapazitäten und Ideen.

Wenn Sie sich dafür interessieren könnten, sind Sie herzlich eingeladen zu einem Kurzvortrag über die Entstehung, Geschichte und Entwicklung des Gebäudes und einem Kurzfilm über die Aufgaben und Chancen, die ein Kolumbarium für eine Pfarrgemeinde mit sich bringt:

Samstag, den 01.09.2018, um 10.00 Uhr im Kolumbarium St. Antonius, Westring 10, 45711 Datteln

 

Weiterlesen …

Weitere Nachrichten

Fest der Kulturen

Liebe Pfarrgemeinde,

wie Sie vielleicht schon in der Dattelner Tagespresse gelesen haben, startet am 09. September 2018 zum vierten Mal das Festival der Kulturen hier in Datteln. Neben vielen anderen Gruppen und Unterstützern, sind wir als Pfarrgemeinde St. Amandus in diesem Jahr mit dabei. Kinder können sich auf eine Ritterburg zum Hüpfen freuen und interessierte Erwachsene auf nette und informative Gespräche mit Mitgliedern des Pfarreirates und Caritasausschusses unserer Pfarrgemeinde.

Herzliche Einladung zum „Treffen an der Hüpfburg“.

Weiterlesen …

Offenes Kolumbarium

Einladung zum

Tag der offenen Tür

am 7. September 2018, 14:00 - 18:00 Uhr

im Kolumbarium St. Antonius.

Um 19:30 Uhr

Singen und Erzählen mit Pfarrer und Musiker Franz Anstett.

Weiterlesen …

Blick vom Mitteregghof ins Tal (Hinterglemm und Talschluss)

Ferienlager Saalbach

Vom 15.07.2018 bis 03.08.2018 fand das Ferienlager in Saalbach Hinterglemm statt. Zum mittlerweile 21. Mal hieß das Ziel "Mitteregghof", und wieder erlebten wir 18 tolle Tage dort. Das Wetter war zunächst schwankend, von sonnig bis regnerisch war alles dabei. Zum Ende hin wurden die Aussichten besser, wobei das Wetter zum Schluss die Vorhersagen übertraf und die letzte Woche quasi kein Tropfen Regen innerhalb der Aktivitätszeiten zwischen 08:30 (Morgenhofrunde) und 21:30 (Fertigmachen zur Nachtruhe um 22:00) fiel.

Weiterlesen …

Eine Zeitreise mit Musik zeigten die Nachwuchskünstler

Zeitreise und Wasserspaß

AHSEN.Bergfest bei der Stadtranderholung: Glückliche Kinder präsentierten ihren Gästen auf der grünen Wiese am Pfarrheim, welche Geschichten und Tänze sie sich unter dem Motto „Zeitreise“ bisher ausgedacht hatten.

Von Martina Bialas

Eine Woche Stadtranderholung ist bereits vorbei, Zeit das Bergfest zu feiern. Trotz tropischer Temperaturen haben die Kinder fleißig mit ihren Betreuern ein buntes Unterhaltungsprogramm für die Zuschauer einstudiert. Die treffen pünktlich ein und nehmen auf der grünen Wiese Platz. Das kurzweilige Programm startet und die Nachwuchskünstler ernten viel Applaus für ihre Darbietungen voller schwungvoller Aktivitäten und jeder Menge Musik. Kirsten Augello und Torsten Sewald sind die Leiter der Stadtranderholung.

Weiterlesen …

Betreuer und Leiter der Stadtranderholung 2018: Christina Joemann, Paul Gajewski, Kirsten Augello, Torsten Sewald, Niklas Fischer, Nina Nanakoudis (v.l.). —Foto: Kalthoff

Gemeinsam auf Zeitreise

Stadtranderholung: Ein Höhepunkt ist das heutige Bergfest.

Datteln. (kawe) Mit einer Zeitmaschine reisen die Kinder der „Stadtranderholung“ jeden Tag in eine neue Zeit. Von der Eis- und Steinzeit über das Mittelalter bis in die Zukunft.

„Heute sind wir in die Zeit der Dinos zurückgereist“, sagt Kirsten Augello, Leiterin der Stadtranderholung. Passend zum Thema können die Kinder an diesem Tag aus Pappkartons Dinosaurier basteln und bemalen. „Immer wieder beliebt sind auch die Bügelperlen“, sagt Augello. Dieses Angebot steht den Kindern am Dienstag ebenfalls zur Auswahl. Draußen auf den Rasenflächen hinter dem Pfarrheim St. Marien in Ahsen wird als AG Fußball, Werwolf und Zombieball und Tanzen angeboten. Am nächsten Tag geht es mit allen zusammen ins Freibad nach Haltern.

 

Weiterlesen …

Geänderte Gottesdienstzeiten

In Abstimmung mit dem Pfarreirat haben wir uns auf eine geänderte Gottesdienstordnung verständigt. Die gemeinsame Vorabendmesse am Samstag feiern wir ab dem 21.07. um 17.00 Uhr in der St. Josef-Kirche.

Die Vorabendmesse um 18.15 Uhr in St. Amandus entfällt, ebenso die Beichtgelegenheit um 17.30 Uhr. Bei Bedarf bitte bei einem Priester oder im Pfarrbüro melden.

Diese Regelung soll zunächst bis zum Beginn des neuen Kirchenjahres im Advent gelten. In dieser Zeit werden wir überprüfen, ob diese Regelung weiterhin bestehen kann.

In der Woche entfällt die heilige Messe am Montag um 9.00 Uhr in der St. Amandus-Kirche und die Messe zum Herz-Jesu-Freitag um 8.00 Uhr in der St. Marien-Kirche in Ahsen.

Wir bitten um Ihr Verständnis und Mittragen dieser Entscheidung.

Weiterlesen …

Der 60. Geburtstag der Kindertagesstätte von St. Josef wurde kräftig gefeiert. Die großen und kleinen Gäste vergnügten sich im strahlenden Sonnenschein im Garten. —Foto: Bialas

„Kein bisschen leise…“

Groß und Klein feierten ausgelassen das 60-Jährige der Kita St. Josef.

Die Kindertagesstätte St. Josef feierte ihren 60. Geburtstag. Der startete mit einem fröhlichen Gottesdienst und endete bei bestem Wetter draußen im Garten mit jeder Menge Spaß, leckerem Essen und gut gelaunten Besuchern.

Weiterlesen …

Pläne zur Umgestaltung des Innenraums der St.-Marien-Kirche stellte Architekt Peter Kemper vor.  —Foto: Schmitz

Kirchenraum wandelt sich

In der Kirche St. Marien stehen umfangreiche Umbauarbeiten an. Schäden am Fußboden sind der Anlass für eine gründliche Renovierung

Ahsen. (-tz) Katholische und auch evangelische Christen aus Ahsen werden die St.-Marien-Kirche ab 2019 für etwa sechs Monate nicht mehr für ihre Gottesdienste nutzen können. In dieser Zeit stehen umfangreiche Umbau- und Renovierungsarbeiten an.

Die Pläne hierzu stellten Pfarrer Ludger Schneider und Architekt Peter Kemper am Sonntag nach der Messe zur Diskussion. Ausschlaggebend für eine Generalüberholung des Gotteshauses war ein Gutachten, wonach Schäden im Fußbodenbereich dringend beseitigt werden müssten.

 

Weiterlesen …

Auf dem Weg zum Ludgerus Dom in Billerbeck

Wallfahrt zum Sterbeort unseres Bistumsgründers Liudger

Die Fahrrad- und Buswallfahrt 2018 unserer Pfarrei führt uns diesmal zum Sterbeort unseres Bistumsgründers nach Billerbeck. Der heilige Liudger, geboren um 742 bei Utrecht und gestorben 809 bei Billerbeck, war Missionar, Gründer des Klosters Werden sowie des Helmstedter Klosters St. Ludgeri, Werdener Klosterleiter und erster Bischof von Münster.  Am 25. August machen wir uns mit Rädern und Bussen auf den Weg dorthin.

 

Weiterlesen …

Das Geld, übergeben durch den kfd-Vorstand mit (v.l.) Marita Vollmer, Margret Lücke und der Vorsitzenden Renate Scholz, wird für die Arbeit der Klinik-Clowns auf der Onkologie der Kinder- und Jugendklinik verwendet. —Foto: Kalthoff

Spendenhäuschen

Ihr Spenden-Häuschen haben die kfd-Frauen von St. Amandus jetzt geleert: Stolze 1000 Euro haben die kfd-Helferinnen und der Sonntagstreff alleinlebender Frauen zusammengebracht. Nun übergaben die Frauen die Spende an Roswitha Rabe (2.v.r.) von der Elterninitiative krebskranker Kinder an der Kinderklinik. Das Geld, übergeben durch den kfd-Vorstand mit (v.l.) Marita Vollmer, Margret Lücke und der Vorsitzenden Renate Scholz, wird für die Arbeit der Klinik-Clowns auf der Onkologie der Kinder- und Jugendklinik verwendet.

Dattelner Morgenpost vom 2.6.2018

 

Weiterlesen …

Gemeinderallye

"Sie möchten mit ihren Kindern bzw. Enkelkindern einen spannenden Familiennachmittag verleben, Sie haben Interesse an einer geselligen Radtour oder Sie sind neu in unsere Gemeinde St. Amandus hinzugezogen und möchte diese näher kennenlernen. Dann sind Sie alle richtig bei der Gemeinderallye St. Amandus.

Herzliche Einladung an alle"

Weiterlesen …

„Du fehlst - Meine Trauer. Meine Erinnerungen“ Wochenende (05.-07.10.18) für 18-35-jährige bei Osnabrück

Du fehlst... und dann sitzt man da,
mit einer Handvoll Bilder vielleicht, den ganzen unsichtbaren Erinnerungen und hat keine andere Wahl, als das Unwiderrufliche zu akzeptieren.
Die Lücke, die der Tod von Freunden, Geschwistern, Eltern oder Großeltern hinterlässt, schließt sich auch Monate oder Jahre später nie ganz.
Und an wie vielen Stellen der andere fehlt, das stellt man oft erst nach und nach fest.

Jeder von uns...
Ob absehbar oder ganz plötzlich: Jeder von uns wird im Laufe seines Lebens mit dem Sterben und dem Tod konfrontiert —
und zwar nicht erst, wenn es um das eigene Lebensende geht. Manche begegnen dem Tod schon sehr früh,
wenn sie als Kind einen Menschen verlieren, der ihnen am Herzen liegt oder als junge Erwachsene
erleben, dass gleichaltrige Freunde durch Krankheit oder Unfall sterben.

Was ihr braucht, kann geschehen.
Dieses Wochenende richtet sich speziell an 18- bis 35-Jährige, die trauern.
Was ihr braucht, kann geschehen: erinnern, austauschen, sich gegenseitig stärken.

Weiterlesen …

Nachrichtenarchiv

Social

Bei Facebook teilen