Aktuell > Aktuelles > Aktuelles - Nachricht lesen

Nachricht anzeigen

Saludos de Bolivia

Nach ca. 30stündiger Reisezeit erreichten wir am vergangenen Samstagnachmittag das Kloster San Antonio in Santa Cruz. Hier lebt Bruder Felix seit er vor einigen Monaten in El Fortin seine Projekte abgeschlossen hat, kümmert sich um die Finanzen des Ordens. Das erste Highlight unserer Reise war der Besuch der Palmsonntagsfeierlichkeiten in der zum Kloster gehörigen Pfarrei. Natürlich gab es hier echte Palmzweige, die kunstvoll geflochten und mit Blumen geschmückt waren. Fröhliche Gesänge wurden von Jugendlichen auf der Gitarre begleitet. Nachmittags trafen wir dann Ericka, Carolina und Valeria, die drei jungen Frauen, deren Studium der Bolivienkreis seit einigen Jahren unterstützt. Auch Kelly, die zu Weihnachten 2009 in Datteln zu Gast war sowie Sulma, Erickas jüngere Schwester, ließen es dich nicht nehmen, uns in Santa Cruz willkommen zu heißen. Diese emotional bewegende Begegnung war für alle sehr interessant und wir konnten uns ein erstes Bild über das Leben und die Situation in diesem spannenden Land machen. Am Montag ging es dann für vier Tage in das Vikariat (Bistum) Nuflo de Chavez. Dort besuchten wir verschiedene Projekte, die ebenfalls der Bildung junger Menschen dienen. Gerade Mädchen und junge Frauen benötigen hier dringend Unterstützung. In der Kathedrale von Conception feierten wir am Dienstag die Chrisammesse mit und waren anschließend gemeinsam mit allen Priestern und Ordensleuten des Vikariates zum Mittagessen bei Bischof Antonio eingeladen. Nachmittags lud er nur unsere Gruppe zum Kaffeetrinken ein, um über unsere Partnerschaftsarbeit und zukünftige Projekte ins Gespräch zu kommen. Seine herzliche und fröhliche Art beeindruckte uns sehr, wir hoffen Bischof Antonio bei seinem Heimaturlaub im September 2012 auch in Datteln begrüßen zu dürfen. Der Besuch der Werkstätten in Conception, durch die uns Alberto, ein deutscher Kolpingbruder, der seit 50 Jahren in Bolivien lebt, führte, zeigte uns noch einmal die Wichtigkeit von Ausbildung für den einzelnen Menschen und die Entwicklung des Landes. Am Mittwochmorgen verabschiedeten wir uns von Bischof Antonio und machten uns wieder auf eine lange Autofahrt in das Gebiet der Guarayos, einer weiteren Bevölkerungsgruppe, die zum Vikariat gehört. Bei durchschnittlich 50 km/h durchfuhren wir eine waldreiche und nahezu menschenleere Landschaft über teilweise sehr einfache Straßen. Nach ca. 265 km, d.h. 6,5 Stunden Fahrt erreichten wir Urubica und besichtigten die Musikschule des weltweit berühmten Urwald-Orchesters. Aus allen Räumen erklang Musik - Geigen, Cello, Flöten und Trompeten wurden von jungen Guarayos gespielt und viele engagierte Musiklehrer unterstützten sie dabei. Nach 40 km Sandpiste bezogen wir für eine Nacht Quartier in Asencion. Am nächsten Morgen starteten wir nach einem ausgezeichneten Frühstück beim dortigen Pfarrer Adalberto den Rückweg nach Santa Cruz. Unterwegs machten wir noch einmal Halt in Puerto Rico bei Sr. Maria und erreichten am späten Nachmittag das Kloster San Antonio und bereiteten uns vor auf die Feier des Gründonnerstag und die vor uns liegenden heiligen drei Tage. Allen Mitgliedern der Gemeinde St. Amandus wünschen wir eine gute Mitfeier dieser Tage und "que dios les bendigas!"

Zurück

Social

Bei Facebook teilen