Aktuell > Aktuelles > Aktuelles - Nachricht lesen

Nachricht anzeigen

Kirchgemeinden schickten Sternsinger durch die Stadt Datteln. Die Kinder sammelten Spenden für den guten Zweck und verteilten Segen.

Foto: Privat

Zum Dreikönigsfest am vergangenen Wochenende zogen die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinden durch Datteln. Kinder und Jugendliche verkleideten sich dafür als die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar. Sie brachten den Segensspruch „C+M+B“ in die Häuser der Kanalstadt und baten um Spenden. Übersetzt steht der Spruch „Christus mansionem benedicat“ für „Christus segne dieses Haus“.

Die Gemeinde St. Dominikus entsandte insgesamt 17 Kinder und Jugendliche sowie vier Erwachsene in das Gemeindegebiet in Meckinghoven. Von Tür zu Tür sei dabei eine Spendensumme in Höhe von ungefähr 3100 Euro zusammengekommen, wie Schwester Josefa vom Kloster St. Dominikus meldet. Bei dem Gottesdienst am Samstagabend (6. Januar), den die Sternsinger zum Beispiel mit Fürbitten mitgestalteten, kamen weitere Spenden hinzu.

„Gesammelt haben wir für Amazonien, dem Thema der Sternsinger-Aktion in diesem Jahr“, erzählt Schwester Josefa. Dabei gehe es unter anderem die Erhaltung des Regenwaldes, „damit Menschen sich dort von selbst ernähren und leben können.“ Doch die Aktion setze sich auch mit dem Leben in Deutschland auseinander, wie sie erklärt: „Wie gehen wir mit unseren Lebensmitteln um? Was haben wir für Lebensgewohnheiten, die anderen schaden oder nützen?“

In Horneburg seien 16 Königinnen und Könige mit sechs Betreuern durch den Ort gezogen. Sie besuchten Dattelner, die sich vorab für die Aktion angemeldet hatten. Durch die Spendensammlung der Kirche Maria Magdalena seien rund 1700 Euro zusammengekommen, wie Andrea Freise von der Gemeinde berichtet. „Da kommt aber immer noch was nach.“ Ihr Fazit: „Es gab eine rundum gute Stimmung, die Kinder hatten Spaß und wollen das im nächsten Jahr wiederholen. Es ist heute selten, dass Kinder sich Zeit nehmen, um anderen Kindern zu helfen.“

In den Gebieten der Gemeinde St. Amandus zogen insgesamt 134 Königinnen und Könige von Haus zu Haus. Kinder und Jugendliche sammelten um St. Amandus, St. Josef sowie St. Marien in Ahsen mehr als 26.000 Euro, meldet Annette Michels aus der Gemeinde. Weitere Spenden kamen demnach aus der Kollekte der Sonntagsmessen hinzu. Bis Monatsende können Interessierte im Pfarrbüro für die Aktion spenden.

Ein Drittel der Spendensumme werde beim Kindermissionswerk für das Projekt „Kleine Schulen“ in der brasilianischen Stadt Pirapemas deklariert. Seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstütze St. Amandus mit der Sternsingeraktion und anderen Spenden das Projekt, welches der ehemaligen Gemeindepfarrer Roetger Schwartz gegründet hat.

Dattelner Morgenpost vom 09.01.2024 - benk

Fotos und Video: Privat

Ein Gruß aus Pirapemas

Das Sternsingerlied

Zurück

Kontakt

Pfarrbüro St. Amandus
Kirchstraße 25, 45711 Datteln
Tel.:   02363/5652-0
Fax:    02363/5652-21
E-Mail: stamandusdatteln(at)bistum-muenster.de

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:

Montag 9:00-12:00 15:00-17:00
Dienstag 9:00-12:00 15:00-17:00
Mittwoch 9:00-12:00  
Donnerstag 9:00-12:00 15:00-17:00
Freitag 9:00-12:00  

Im Notfall

Sollten Sie in einem dringenden Fall (Krankensalbung, Sterbefall) einen Seelsorger benötigen, können Sie sich an die Pforte des Krankenhauses (Tel.: 02363/108-0) wenden, die Sie an einen Priester weitervermitteln kann.

Aktuelle Links zur besondern Zeit

Im Blick

Mit Uns Verbunden

Social

Bei Facebook teilen