Aktuell > Aktuelles > Aktuelles - Nachricht lesen

Nachricht anzeigen

Junge Ausnahmesänger

Konzertchor erntet in Datteln rauschenden Beifall.

Der Jugendkonzertchor der Chorakademie Dortmund bot in der Pfarrkirche St. Amandus ein beeindruckendes Konzert. Das Publikum dankte mit stehendem Applaus. —Foto: Bialas

Datteln. (mb) Ein besonderer Gast trat jetzt erneut zur Freude seiner Fans in der Pfarrkirche St. Amandus auf: Der Jugendkonzertchor der Chorakademie Dortmund unter der Leitung von Felix Heitmann. Die Zuhörer bedankten sich mit stehendem Schlussapplaus für eine großartige Leistung.

Die Amanduskirche ist gut gefüllt, als die Sängerinnen und Sänger des Jugendkonzertchores der Chorakademie Dortmund auf den Stufen zum Altar ihre Plätze einnehmen. „I Himmelen - Im Himmelreich“ heißt der Titel des Konzertes. Und im Himmelreich fühlen sich die Zuhörer schnell, als sie die außergewöhnlichen Klangkultur und die Homogenität der Stimmen vernehmen.

A-capella präsentiert der Chor unter der Leitung von Felix Heitmann geistliche Chormusik aus Skandinavien, Deutschland und Amerika. Und mehr braucht es auch nicht, um die oft sphärischen und meditativen Kompositionen wiederzugeben. Mit der hymnisch-choralhaften Psalmvertonung „I himmelen, i himmelen“ des Schweden Jan Hakan Åberg eröffnet der Chor den Abend. Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Edvard Grieg oder Anton Bruckner folgen. Zum Programm gehören auch die höchst anspruchsvollen Komposition „Sicut ovis“ des frühbarocken Meisters Carlo Gesualdo da Venosa und das polnische Chorstück „Kotek“ des Komponisten Andrzej Koszewski. Mit dem lateinamerikanischen „Candombe de San Balthazar“ von Abel Montenegro-Yabor erfahren die Zuhörer auch eine schwungvolle und unterhaltsame Facette des Chores.

Die Stimmen der Sänger erobern jeden Winkel der Kirche, das Publikum genießt Klangerlebnisse voller Emotionalität. Immer wieder anders, immer wieder neu. Der Jugendkonzertchor hat sich zu einer festen Größe in der Region etabliert. Zuletzt erreichte er beim 10. Landeschorwettbewerb Nordrhein-Westfalens 24,5 von 25 Punkten, somit darf er im Mai am Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg teilnehmen. Die Sänger nutzen jetzt im Rahmen der Vorbereitung auf den Wettbewerb, der nur alle vier Jahre stattfindet, die Chance sich einem größeren Publikum vorzustellen, um Reaktionen auf ihre Beiträge zu sammeln. Für die besonders begabten jungen Sänger im Alter von 13 bis 19 Jahren gibt es in Datteln stehenden Applaus. Die Zugabe überrascht: „Take on me - Vertrau‘ mir“ der schwedischen Popgruppe „a-ha“. Das Publikum vertraut anderthalb Stunden und wird nicht enttäuscht. Unter rauschendem Beifall verlässt der Chor die Kirche und eilt seinem nächsten Auftritt entgegen.

Text und Foto: Dattelner Morgenpost 20.03.2018

Zurück

Social

Bei Facebook teilen