Aktuell > Aktuelles > Aktuelles - Nachricht lesen

Nachricht anzeigen

In diesem Café ist alles international

Gemeinde-Caritas richtet einen multikulturellen Treffpunkt für Frauen ein

Stricken ist nur eine von vielen Beschäftigungen, die im Frauencafé angeboten werden. (Foto: Kalthoff, DMP, 06.05.15)
Stricken ist nur eine von vielen Beschäftigungen, die im Frauencafé angeboten werden. (Foto: Kalthoff, DMP, 06.05.15)

DATTELN. (iwo) Patricia Bashiru lebt mit ihren beiden Söhnen seit fünf Monaten in Datteln. Die 37-Jährige stammt aus Nigeria. Als Christin wurde sie dort verfolgt, musste fliehen. In Datteln fühlt sie sich wohl. „Eine schöne kleine Stadt“, sagt sie. „Und die Menschen sind nett.“

Das hört Kirsten Augello vom Caritasverband gern. Denn sie und ihre Mitstreiterinnen Gerda Echterhoff, Ursula Schulz und Annette Michels machen sich stark, um die Willkommenskultur für Flüchtlinge und Asylbewerber in Datteln zu verbessern. Deshalb haben sie ein Frauencafé International ins Leben gerufen.

Patricia Bashiru ist eine von zehn Frauen, die diesmal ins Frauencafé International gekommen sind. Ein lockeres Treffen bei Kaffee, Tee und Kuchen. Die anderen Gäste kommen aus dem Iran, der Mongolei und der Türkei. Die Verständigung fällt schwer, Deutsch müssen die meisten Frauen erst noch lernen, und nur wenige sprechen Englisch. „Aber mit Händen und Füßen kommen wir schon klar“, sagt Kirsten Augello. Spielen, Basteln und Stricken – auch das steht im Frauencafé an. Eine Frau hat den Wunsch geäußert, stricken zu lernen. Und schon liegt die Wolle auf dem Tisch und die Stricknadeln klappern.

Die Frauen sollen sich kennenlernen und miteinander ins Gespräch kommen. „Eine persönliche, direkte Ansprache ist wichtig, sonst kommt niemand“, sagt Ursula Schulz. Sie hat sich wie ihre Mitstreiterinnen auch schon früher um Asylbewerber und Flüchtlinge gekümmert, weiß, wie schwer es ist, Hemmschwellen abzubauen.

„Wir stehen noch am Anfang“, sagt Kirsten Augello. Sie möchte einen zweiten Treff einrichten. Nachmittags, damit auch die Frauen mitmachen, die morgens Deutschkurse belegen. Dafür braucht sie aber auch Dattelnerinnen, die sie unterstützen. Geplant ist auch, mal gemeinsam zu kochen, mit Spezialitäten aus den jeweiligen Ländern.

Im internationalen Frauencafé gibt’s auch Rat und Hilfe. Elke-Anja Voss, Migrationsbeauftragte der Caritas, ist vor Ort, weiß, an wen man sich wenden muss, wenn es irgendwo hakt oder Probleme gibt, vermittelt Kontakte zu Behörden-

Mit dem Frauencafé ist ein Schritt zur Willkommenskultur in Datteln gemacht. Patricia Bashiru und die anderen Frauen fühlen sich an diesem Vormittag in Datteln sehr gut aufgenommen.

INFO:
Das nächste Frauencafé International ist am Montag, 11. Mai, 10 bis 12 Uhr, Reinhard-Lettmann-Haus, Kirchstraße

Infokasten: Frauencafé International
Das Frauencafé International ist eine Initiative der katholischen Kirchengemeinden St. Amandus und St. Dominikus sowie des Caritasverbandes Datteln.
Es findet am jedem zweiten Montag im Monat im Reinhard-Lettmann-Haus statt. Organisiert wird es vom Gemeinde-Caritas-Team: Gerda Echterhoff, Kirsten Augello, Ursula Schulz und Annette Michels.

INFO:
Ansprechpartnerin ist Kirsten Augello, Tel. 02363/56 56 26.

Bildzeile:
Stricken ist nur eine von vielen Beschäftigungen, die im Frauencafé angeboten werden.  —Foto: kalthoff

Text: Ingrid Wolff, Dattelner Morgenpost, Ausgabe vom 06.05.2015
Foto: Andreas Kalthoff, Dattelner Morgenpost, Ausgabe vom 06.05.2015

Zurück

Social

Bei Facebook teilen