Aktuell > Aktuelles > Aktuelles - Nachricht lesen

Nachricht anzeigen

Einblicke in unsere Gemeindestatistik 2019

In dieser Woche haben die Kirchen in Deutschland wieder ihre Jahresstatistik für das vergangene Jahr vorgestellt. Im Mittelpunkt der Berichterstattung in den Medien standen die traurigen Rekorde bei der Zahl der Kirchenaustritte. Anders als im deutschlandweiten Trend und auch auf Ebene des Bistums Münster haben wir allerdings keinen neuen Negativrekord zu verzeichnen. Im Jahr 2019 sind 91 Personen aus unserer Pfarrei aus der Kirche ausgetreten. Auch das ist ein erschreckender Anstieg um fast 50 % zum Vorjahr (2018: 65). 91 Austritte hat es bei uns allerdings auch bereits im Jahr 2014 gegeben und im Jahr 2015 waren es sogar 143 Austritte. Im Durchschnitt der letzten 10 Jahre liegt die Zahl der jährlichen Austritte bei 72, wobei es relativ große Schwankungen gibt.

Erstaunlich – und scheinbar sehr erfreulich – ist, dass die Quote der Gottesdienstbesucher bei uns deutlich angestiegen ist, nämlich von 4,2 % im Jahr 2018 auf 4,9 % im Jahr 2019. Davon sollte man sich aber nicht täuschen lassen. Abgesehen davon, dass auch 4,9 % noch deutlich unter dem Bistumsschnitt (8,1 %) und dem des Kreisdekanats (7 %) liegt, ist dieser Anstieg nur auf einen Zufall bei der Zählung zurückzuführen. Auf einen der beiden Zählsonntage fiel in unserer Pfarrei der Auftaktgottesdienst zur Erstkommunionvorbereitung, an dem um 11.00 Uhr in der St.-Amandus-Kirche 673 Personen teilnahmen. Dass dies daher keine „normale“ Gottesdienstbesucherzahl ist, muss wohl nicht näher erläutert werden.

Die Zahl der Trauungen lag 2019 mit 12 (2018: 16) im üblichen Rahmen der vergangenen Jahre.

Mit 65 Taufen (2018: 71) lagen wir wieder im Bereich zwischen 65 und 75, wie in den vergangen fünf Jahren. Es gab 58 Erstkommunionen (2018: 87) und 45 Firmungen (2018: 111). Erfreulich ist, dass es im Jahr 2019 eine Wiederaufnahme und einen Eintritt aus einer anderen christlichen Konfession gab.

Es gab 136 Beerdigungen, was etwas mehr sind als im Jahr zuvor (2018: 118); in 2018 waren es aber auch eher ungewöhnlich wenige.

Die Tendenz ist weiter eindeutig: Wir werden weniger. Ende des Jahres 2019 gab es 11.398 Pfarreiangehörige. Das sind 165 Personen weniger als zum 31.12.2018. Wenn man den Trend der vergangenen 10 Jahre fortschreibt, werden wir im Jahr 2030 weniger als 10.000 Gemeindemitglieder haben.

Zurück

Social

Bei Facebook teilen