Aktuell > Aktuelles > Aktuelles - Nachricht lesen

Nachricht anzeigen

Bestattungen in CORONA-Zeiten

„Wenn ich begraben werde, dann gönnt mir ein Gebet…..“
(U. Dürrenmatt)

Sterben und Tod sind eine belastende und zugleich bedeutsame Phase des Lebens.
Alle, die den Tod naher Menschen aushalten müssen, brauchen ganz unterschiedliche Formen der Begleitung und Hilfestellung.
Als christliche Gemeinde ist es uns wichtig, den Abschied, die Bestattung und die Trauerwege von Familien und anderen Zugehörigen mit großer Sorgfalt zu begleiten!

In Zeiten der Kontaktsperren durch die Corona-Krise ergeben sich aufgrund der derzeit stark begrenzten Teilnehmerzahl bei einer Bestattung  für alle manche ungewohnte und erschwerende Situationen.
Unsere Seelsorger/in , die die Bestattungen durchführen, sind gerne auch zu persönlichem Gespräch bereit und werden mit Ihnen gemeinsam Wege für eine würdige Bestattung finden.

Hinweise für alle, die nicht an einer Bestattung teilnehmen können:

Mit einer „do-it-yourself“ -Andacht zur Bestattung (siehe pdf zum Herunterladen/Ausdrucken)
bieten wir betroffenen Angehörigen und Freunden, die aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahlen nicht kommen können, eine mögliche Form an, wie sie  Zuhause am Bestattungstag dennoch Anteilnehmen und sich einbringen können.  Es ist eine Anregung, und es gibt genügend Raum für eigene Ideen!
Sie können es als Heft auch im Pfarrbüro erhalten. Anruf genügt.


Aus Familien, die bereits Bestattungen im engsten Kreis erlebt haben, gibt es weitere Vorschläge und Hilfestellungen für Daheimgebliebene:

  • Ein Foto vom Grab nach der Bestattung an nächste Angehörige/Freunde senden mit der Einladung, es in den folgenden Tagen zu besuchen,
  • Ein Stück Kuchen, das gebacken wurde und zu abwesenden Familienmitgliedern gebracht wurde, um es Zuhause in der Zeit nach der Bestattung „zusammen“ zu essen,
  • Ein verschickter Andenkenzettel/Todesanzeige mit einem Text, der in der Zeit des Begräbnisses bei einer Kerze steht,
  • Am Grab abgelegte Steine/Blumen/Kerzen stellvertretend alle „in der Ferne Beteiligten“,
  • Fürbitten mit Namensnennung aller, die im Gebet verbunden sind,
  • Eine Verabredung zur Mitfeier eines Gottesdienstes oder einer Live--Übertragung am Wochenende, bei dem der Name der Verstorbenen genannt wird.

Zurück

Social

Bei Facebook teilen