Aktuell > Aktuelles > Aktuelles - Nachricht lesen

Nachricht anzeigen

„Als Christen Präsenz zeigen“

Knapp 200 Christen nahmen am Feiertag an der Prozession in Hachhausen teil.—Foto: Bialas

Knapp 200 Personen nehmen an der Fronleichnamsprozession tei

Knapp 200 Menschen der Amandus-Gemeinde zogen nach einer feierlichen Messe zu Fronleichnam unter freiem Himmel vor dem Kolumbarium in einer Prozession durch das Stadtgebiet Hachhausen. Im Anschluss daran waren alle zu einem kleinen Imbiss am Treffpunkt Hachhausen eingeladen.

Die Christen feierten mit Pfarrer Ludger Schneider und den emeritierten Pfarrern Bernhard Fögeling und Hugo Bresser eine Messe vor dem Kolumbarium in Hachausen. Auf den Stühlen und Bänken, die auf der Wiese aufgestellt waren, suchten sich die Gemeindemitglieder und die Abordnungen der Schützenvereine, der Bergleute, der kfd und weiterer kirchlicher Vereine einen Platz. Auch viele Kommunionkinder fanden sich mit ihren Familien ein. Kantor Michael Kemper begleitete die Kirchenlieder und Psalme auf einer kleinen Orgel. Trotz der großen Hitze nahmen fast alle Gläubigen nach der Messe an der Prozession teil. Im Mittelpunkt die Monstranz, die von Pfarrer Hugo Bresser getragen wurde. Singend und betend ging es zu den drei Altären: im Westerkamp, auf der Wiese zwischen der Konrad-Adenauer-Straße und der Theodor-Heuss-Straße sowie am Amarita Seniorenheim. Anschließend bewegte sich die Prozession wieder zum Treffpunkt Hachhausen zurück. Dr. Sebastian Speckbrock vom Vorstand des Pfarreirates lief den Weg nicht mit. Er baute fleißig mit weiteren Helfern den Altar, die Bänke und Stühle am Kolumbarium wieder ab. Er zeigte sich nicht über die vielen Teilnehmer erstaunt, die sich eingefunden hatten. „Wir gehen weiterhin gemeinsam dem Auftrag nach, als Christen Präsenz zu zeigen.“ Und er wies auf den Gemeinschaftsaspekt hin, den viele Besucher sicherlich an solchen Feiertagen gut annehmen und genießen könnten. Gemeindemitglied Magdalene Dördelmann findet es schön, dass kirchliche Traditionen geachtet und umgesetzt würden.

Dattelner Morgenpost 02.06.2018 Foto und Text Martina Bialas

 

Zurück

Social

Bei Facebook teilen